Logo der CSU

Ihr Bürgermeister

Jan Neusiedl & sein Team

Kompetenz für Grünwald

Parkgarage Jan Neusiedl CSU Grünwald

Verkehr

Jan Neusiedl sieht den Erhalt der Tram 25 als wichtigen Baustein einer zukunftsorientierten Verkehrspolitik: „Die Tramverbindung nach München mit der Linie 25 ist eine unverzichtbare Lebensader für die öffentliche Mobilität in Grünwald. Deshalb habe ich als Bürgermeister in den vergangenen Jahren für die langfristige Sicherung der Trambahnlinie 25 gekämpft – und auf ganzer Linie gewonnen: Die Betriebskosten der Linie 25 werden in Zukunft zu 100% vom Landkreis München getragen. Damit ist die Tram auf Jahrzehnte gesichert, und Grünwald muss nicht mehr – anders als bisher! - für die Betriebskosten aufkommen. Verkehrspolitisch ist diese Lösung ein Meilenstein für Grünwald.“

Tram Vertrag Jan Neusiedl CSU Grünwald

Der attraktive Ausbau der öffentlichen Mobilitätsangebote ist eine wichtige Maßnahme zur Reduzierung der Verkehrsdichte in Grünwald. Wir werden uns für die Ausweitung der Fahrzeiten der Tram ebenso einsetzen wie für den Bau einer S-Bahn Station Menterschwaige. Zudem wird das Linientaxiangebot weiter ausgebaut. Tram, Linienbus und Linientaxi müssen dabei optimal vernetzt werden. Besonderes Augenmerk werden wir auch auf das Radwegenetz legen: Davon und von attraktiven Nahverkehrsangeboten profitieren wir alle!

Ein wesentlicher Schritt zur besseren Leitung des innerörtlichen Verkehrs war der Bau der Parkgarage am Marktplatz sowie die Installation eines Parkleitsystems in Grünwald. Die Parksituation in der Ortsmitte hat sich dadurch entspannt. Wir sind überzeugt: Nur mit einem ganzheitlichen Verkehrskonzept, das alle öffentlichen und individuellen Verkehrsmittel einbindet, können wir die Mobilität in Grünwald zukunftssicher gestalten!

Die Reduzierung der Belastung durch den Durchgangsverkehr ist ein drängendes Thema. Dabei steht der Bau eines Tunnels im Raum. Neben der sorgfältigen Abwägung der Risiken eines solch großen Bauprojektes muss gesichert sein, dass diese Lösung in den gesamten verkehrstechnischen Kontext passt und Grünwald tatsächlich die erhoffte Entlastung bringt. Gerade die Rahmenbedingungen außerhalb Grünwalds (insbesondere auf der westlichen Isarseite in Höllriegelskreuth) müssen in die Überlegungen miteinbezogen werden. Wir möchten es ganz klar sagen: Für ein solch gewaltiges verkehrspolitisches Projekt braucht es Erfahrung und Augenmaß für das sinnvoll Machbare – und die CSU Grünwald hat bei den vielen großen Grünwalder Projekten in den letzten Jahren bewiesen, dass sie beides hat.

DAS SIND UNSERE ZIELE FÜR DIE KOMMENDEN JAHRE:

  • Die weitere Verbesserung und Vernetzung der Mobilitätsangebote Grünwald
  • Die Reduzierung des Durchgangsverkehrs
  • Ein ganzheitliches Verkehrskonzept für Grünwald

„DER LANGFRISTIGE ERHALT DER TRAMBAHNLINE 25 WAR EIN MEILENSTEIN FÜR DIE VERKEHRSPOLITIK GRÜNWALDS! IN DEN KOMMENDEN JAHREN WERDEN WIR DIE THEMEN VERKEHRSBERUHIGUNG UND VERNETZUNG ALLER VERKEHRSMITTEL ENTSCHLOSSEN WEITERFÜHREN.“